Versicherungsschutz bei Reisen ins Ausland

Wer seinen Urlaub im Ausland plant, muss nicht nur bei der Auswahl des Urlaubsortes auf einen seriösen Anbieter achten. Wichtig sind auch eine mögliche Reisebegleitung und die Absicherung vor Unfällen oder Krankheiten im Ausland. Die Reisebegleitung wird meist von dem Reiseanbieter gestellt. Selbst kümmern muss man sich aber oft bei dem Versicherungsschutz. Den Schutz kann man speziell auf die Reise anpassen, so dass man vor den Gefahren, die sich um Urlaub ergeben können, abgesichert ist.

Vor allem bei einem Abenteuerurlaub ist es wichtig, dass man über die Krankenversicherung einen guten Auslandsschutz hat. Der Versicherungsschutz sollte sämtliche Kosten abdecken, die im Ausland bei einem Unfall beispielsweise anfallen können. Dazu zählen vor allem Arzt- und Krankenhausrechnungen. Wenn man besonderen Gefahren ausgesetzt ist, besteht zudem die Möglichkeit eine private Unfallversicherung abzuschließen, um sich vor langanhaltenden Unfallfolgen abzusichern. Diese Versicherung zahlt dann die Versicherungsleistungen aus, wenn man einen Unfall hatte und in ein Krankenhaus muss oder eine dauerhafte Invalidität ärztlich attestieren kann. Die Versicherungssumme kann man selber bestimmen und somit eine Leistung im Versicherungsfall individuell anpassen.

Wenn man in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert ist, sollte man vor der Reise überprüfen, ob ausreichend Versicherungsschutz in dem Reiseland besteht. Die Arztkosten im Ausland sind nämlich meist nicht alle abgedeckt. Den richtigen Versicherungsschutz bietet dann meist eine Auslandskrankenversicherung, die oft als Zusatzangebot der jeweiligen Krankenversicherung gilt. Die private Krankenversicherung hingegen hat meist einen weltweiten Schutz im Ausland. Wer jedoch mehrere Monate im Ausland unterwegs ist, sollte nochmal zur Sicherheit einen Blick in die Versicherungsbedingungen werfen, um die Dauer des Versicherungsschutzes bei einem Auslandsaufenthalt zu überprüfen.

Wenn man im Ausland mit dem Auto unterwegs ist, sollte man darauf achten, dass das Auto auch in dem entsprechenden Land versichert ist. Die Länder, in denen die Versicherung einen Versicherungsschutz bietet, sind auf der sogenannten „Grünen Karte“ vermerkt. Diese hat in der Regel jeder Versicherungsnehmer bei Vertragsabschluss bekommen. Die Karte kann allerdings auch im Nachhinein angefordert werden. Der Schutz über die Autoversicherung ist allerdings in nahezu allen Fällen in der europäischen Union gegeben. Wer möchte kann dazu noch einen Autoschutzbrief in die Autoversicherung einschließen, womit man zusätzlich wichtige Leistungen versichert.