Ohne Sonnenbrille verreise ich nicht!

Wer im Winter verreist und in den Süden fliegt, der denkt meist an alles, aber nicht an eine Sonnenbrille. Da hat der Gewohnheitsfaktor nach einem langen Winter einfach noch nicht eingesetzt.

Ich flog in diesem Winter nach Ägypten und vergaß in der Tat meine Sonnenbrille. Da ich sehr empfindlich bin, war mir das schon am Flughafen in Hurghada unangenehm. Ich stieg aus dem Flugzeug aus und die grelle Sonne blendete mich ganz stark.

Dann ging es weiter mit dem Bus nach Makadi. Ich wollte eigentlich die Umgebung durch die Fenster beobachten, aber mit meinen empfindlichen Augen ohne Sonnenbrille war das so gut wie unmöglich.

Ich beschloss, mir im Hotel als erstes eine Sonnenbrille zu kaufen. Als ich im Hotel angekommen war, stellte ich meine Koffer ins Zimmer und ging in den Supermarkt des Hotels. Leider war dort die Auswahl nicht sehr groß und ich wollte mir jetzt nicht einfach irgendeine kaufen, welche mir nicht gefiel.

In der Nähe war aber ein Markt. Hier soll es angeblich günstige und gute Sonnenbrillen geben. Aber der Kauf stellte sich als sehr anstrengend heraus. Ständig wird man von Händlern angesprochen, welche natürlich alle die besten, billigsten und modischsten Brillen haben. Ich schwor mir, Zuhause direkt im Shop von my-Spexx eine tolle Sonnenbrille zu kaufen. Hier gefiel mir dann auch eine und ich suchte mir  eine aus, welche meine empfindlichen Augen schützte.

Nun war das wenigstens erledigt und ich konnte meinen Urlaub anfangen zu genießen. Ich erkundete erstmal das Hotel und das gefiel mir wirklich gut. Es war eine wunderschöne Anlage mit einem großen Pool und einer optisch herausragenden Bar. Da ist alleine reiste, war für mich natürlich wichtig, dass ich am Abend auch ein paar freundliche, nette Menschen kennenlernen konnte. Dafür schien die Bar sehr geeignet zu sein.

Auch das Meer fand ich sehr schön. Es war ein schöner Sandstrand mit Liegen und hübschen Sonnenschirmen. Ich legte mich erst mal für zwei Stunden mit einem leckeren Cocktail an den Strand. Noch etwas gestresst vom Flug döste ich auch etwas ein. Danach las ich ein paar Seiten in meinem neuen Buch und die Entspannung setzte spürbar ein...