Seebad Ahlbeck – Kurzurlaub im Sommer 2012

Die Urlaubsplanung für den Sommer 2012 kann man wohl getrost als chaotisch bezeichnen. Alles begann im Mai diesen Jahres. Wir konkretisierten unsere Urlaubsziele. Nach einigem Serven im Internet fiel auch in diesem Jahr die Entscheidung auf die Türkei. Wir waren uns einig, ein wirklich gutes Hotel zu buchen. Dafür ist das Preis-/Leistungsverhältnis in der Türkei am Besten. So entschieden wir uns dann für ein 5 Sterne Hotel in der Nähe von Alanya. Meine Frau war zu dieser Zeit schon ein paar Tage krank geschrieben. Ich unterschätze diesen Umstand aber und machte mir weiter keine Sorgen. Eine Reiserücktrittsversicherung wurde natürlich abgeschlossen, da der Kleine ja doch schneller mal krank wird. Auf der sicheren Seite wollten wir ja sein. So vergingen die Wochen und der Reisetermin rückte näher, aber meine Frau war noch immer krank geschrieben. Als es dann wirklich mit dem Reisetermin eng wurde, fragte Sie Ihre Ärztin um Rat. Diese riet ihr den Urlaub zu stornieren. Nach kurzer Überlegung taten wir das dann auch. Mit Reiserücktrittsversicherung sollte das ja nicht so teuer werden. Dies stellte sich allerdings als Irrtum heraus.

Meiner Frau ging es trotzdem soweit ganz gut, so dass wir uns überlegten, wenigstens ein paar Tage weg zu fahren. Gesagt getan, und folgende Route wählten wir aus:

Erstmal sollte es nach Cheb (CZ) gehen um dort eine Nacht zu verbringen und im Anschluss shoppen zu gehen. Das Hotel war schnell gebucht. Günstiger als 102.-- Euro ging es nicht. Danach wollten wir zur Familie nach Chemnitz und nach einer Nacht weiter nach Seebad Ahlbeck an die Ostsee. Auch hier das Hotel schnell gefunden und gebucht. 3 Nächte für stolze 420.-- Euro.

Die Abfahrt sollte nun in 2 Tagen sein. Meine Frau kam dann vom spazieren mit dem Hund heim und meinte, sie hätte auf einmal so Gliederschmerzen. Ich nahm das nicht ernst. Nur aus den Gliederschmerzen wurde 39 Grad Fieber und nach einem Besuch beim Arzt war klar, dass wir zumindest die Reise nach Cheb nicht antreten konnten. Wie immer natürlich alles schön kurzfristig, so dass man das Hotel nicht mehr stornieren konnte. Die 102.-- Euro sehen wir nicht mehr wieder.

Für die Reiserücktrittsversicherung war eine Bestätigung der Ärztin notwenig. Diese füllte das Formular wahrheitsgemäß aus. Erster Behandlungstag war der 28. Mai, die Versicherung schlossen wir am 01.06.2012 ab. Also ist die Versicherung leistungsfrei, so dass wir die Stornokosten in Höhe von 700.-- Euro selber tragen müssen...

Die Grippe meiner Frau wurde dann besser, so dass wir nun doch nach Chemnitz aufbrechen konnten. Nach 320 Kilometern waren wir dann in Chemnitz angekommen. Das Wetter war gut, so dass wir bis nachts im Garten sitzen konnten. Für das leibliche Wohl sorgte ein Pizzaservice. Der Tag verging schnell, so dass wir nach ein paar Stunden Schlaf weiter nach Seebad Ahlbeck fahren konnten. Es sind zwar nur 500 km, aber die Strecke war eine einzige Baustelle. Ab Pasewalk nur noch Landstraße, so das wir unser Ziel erst nach 6 Stunden erreichten. Nachdem wir im Strandhotel eingecheckt hatten und in unserem  Minizimmer (so ein kleines Zimmer hatten wir noch nie gesehen) die Koffer verstaut hatten, ging es erst mal nach Ahlbeck. Das Wetter war trocken, aber eher kühl. Am heutigen Abend fand ein Volksfest statt. Wir aßen und tranken etwas und unser Sohn hatte Spaß im 3-D Kino, beim Schießen und Lose ziehen. Viel Lifemusik führte zu einem gemütlichen Abend. Als wir gestärkt waren gingen wir uns Hotel ohne große weitere Pläne. Wir gingen dann noch in den Hallenpool und entschlossen uns, nochmal auf das Volksfest zu gehen. Bei Lifemusik tranken wir noch etwas und waren dann kurz vor elf im Zimmer um auch schnell einzuschlafen.

Am 2. Tage gingen wir Frühstücken. Die Aussicht des Frühstückraumes (war im 6. Stock) war super. Der Raum aber war sehr warm, was dazu führte, dass der Kreislauf meiner Frau absackte und sie es vorzog, zurück aufs Zimmer zu gehen. Nun gut, wir haben ihr dann ein Brötchen aufs Zimmer gebracht. Direkt nach dem Frühstück machten wir uns auf einen Strandspaziergang. Es war erst nach acht Uhr, aber die Sonne schien schon sehr warm vom Himmel. Danach gingen wir einkaufen und Geld holen. Es war nun vormittag und sehr warm. Wir mieteten uns also einen Strandkorb und konnten bis zum späten Nachmittag einen entspannenden Tag am Meer verbringen. Später dann bildeten sich dicke Wolken am Himmel. Aber wir hatten ja noch unseren Pool. Nach dem Pool gingen wir noch zum Minigolf spielen und liesen den Abend  beim Italiener ausklingen. Aber bei meiner Chaosfamilie muss man auf alles gefasst sein. Ich bestellte mir Tortellini mit dicker Soße und Thunfisch. Die Portion machte mich schon ziemlich satt. Unser Sohn hatte wohl beim Bestellen mehr Appetit als beim Essen. Er packte nur ein paar Gabeln und aß dann mit von der Pizza meiner Frau. Also konnte ich seine Portion auch noch runter zwingen. Die Pizza war sehr groß und auch nur zur Hälfe aufgegessen. Also musst ich da auch noch ein Stück essen, das es nicht so peinlich wird. Danach konnte ich mich nur noch rauskugeln und musste zum nächsten Imbiss um mir einen kleinen Verdauer zu genehmigen. Die viele frische Luft, das viele Essen und die Getränke führten dazu, dass wir wieder früh schlafen gingen.

Da das Wetter bisher sehr gut war und die Aussichten auch sonnig waren, wollten wir noch um eine Nacht verlängern. Das ging leider nicht, da das Hotel ausgebucht war.

Am 3. Tag standen wir wieder früh auf und gingen zum Frühstück. Diesmal ohne Zwischenfälle. Nur die Miniportion der Beiden auf Ihren Tellern und der Preis pro Nacht von 140.-- Euro motivierten mich, ordentlich reinzuhauen. Mit Bratwurst, Brötchen, Ei, Frikadelle und Croissant gelang mir das auch. Der weite Spaziergang am Strand tat der Verdauung wirklich gut. Das Wetter war wieder schön, so dass wir uns erneut einen Strandkorb ausliehen. Wir ruhten uns aus und tranken was und aßen eine leckere Fischsemmel. Später liefen wir dann zur Seebrücke. Unser Sohn konnte Trampolin springen und meine Frau und ich konnten bei strahlender Sonne noch etwas trinken. Kurz bevor wir aufbrechen wollten, schüttelte meine Frau das Handtuch aus. Und peng, der Ehering war weg. Obwohl sich ein paar Strandgäste an der Suche beteiligten, wurde er nicht mehr gefunden und bleibt jetzt für immer und ewig im Sandstrand von Ahlbeck verschwunden. Aber wir als Chaosfamilie verdauten den Schreck schnell und sprangen noch mal in den Pool. Am Abend wollten wir mit einer Bahn durch Ahlbeck fahren. Aber vorher natürlich noch schön relaxed ein Getränk zu uns nehmen. Tja, war zu relaxed. Die Bahn war bei unserer Ankunft schon voll und abfahrbereit. Statt dessen gingen wir wieder zum Trampolin springen um ein weiteres Getränk zu uns zu nehmen. Am Abend dann ging es in ein Fischrestaurant. Die viele Sonne, dass Laufen und die Getränke führten dazu, dass wir alle wieder ziemlich schnell sehr müde waren, so dass halb neun uns der Mann im Mond zu sich rief.

Am nächsten Morgen wollten wir den Tag am Strand verbringen und dann am Abend nach Hause zu fahren. Nach dem Frühstück wollte sich die Sonne aber nicht zeigen und wir beschlossen los zu fahren. Würde sich das Wetter bessern, könnten wir noch an einen anderen Strand fahren. Ich hatte für den Heimweg die Route über Rostock-Hamburg-Hannover gewählt. Die Sonne zeigte sich aber erst, nach Hamburg. So fuhren wir an einem der heißesten Tage des Jahres quer durch die Republik.  Nach 7,5 Stunden holten wir dann unseren Hund ab und waren wieder zu Hause.

 

Unser Miniurlaub, oder besser gesagt unser Wellnesswochenende war schön, aber viel zu kurz. Die Relation zwischen ausgegebenen Geld und gefahren Kilometern war nicht wirklich gegeben. So verbrachten wir in 5 Tage 19 Stunden im Auto.

Die chaotische Urlaubsplanung war unterm Strich auch ganz schön teuer, hier mal ein Überblick:

 

700 Euro Stornokosten Türkei

 60 Euro Reiserücktrittsversicherung

102 Euro Stornokosten CZ

420 Euro Hotel Ahlbeck

204 Euro Kraftstoff

 58 Euro Verpflegung im Auto und Chemnitz

 15 Euro Kurtaxe

211 Euro Essen + Trinken

 14 Euro Strandkorb

 30 Euro Taschengeld für Sohn

 12 Euro Parkplatz

 10 Euro Minigolf

 25 Euro Sonstiges

 20 Euro Supermarkt

 

Das macht die stolze Summe von 1.881.-- Euro für eine Nacht in Chemnitz und 3 Übernachtungen in Ahlbeck (-:

 

Manche Urlauber zieht es nicht ganz so weit in die Ferne, Sie sind auch mit einem Urlaub in Frankreich glücklich und Zufrieden. Eine günstiges Ferienhaus in Calvados zu finden ist nicht schwer. Die Gegend um Calvados ist sehr schön und man kann einen wunderbaren Urlaub verbringen.

Auch Italien bietet Reisenden, welche nicht ganz so weit weg möchten ein unvergessliches Urlaubserlebnis. Ferienhäuser mit Pool in Italien sind sehr beliebt. Daher sollten Sie möglichst frühzeitig Ihren Urlaub dort buchen um auch ein passendes Ferienhaus für Ihren Urlaub zu finden!