DSCI0103

Urlaub im Makadi Oasis Ressort in Hughada

Im Frühjahr 2013 flogen wir über Ostern nach Ägypten in das Hotel Makadi Oasis Ressort. Wir folgten dabei einer Empfehlung von guten Freunden, welche bereits 3 mal in diesem Hotel Urlaub machten und es dort immer sehr schön fanden.

Unser Urlaub begann damit, dass wir erst mal unseren Hund Lilly zu freunden bringen mussten. Das ist uns gar nicht so leicht gefallen und wir waren schon traurig, als sie uns ganz traurig anschaute, als wir gegangen sind ohne sie mitzunehmen. Aber wir wussten, dass unsere Lilly in guten Händen ist und haben uns daher nicht so viele Gedanken gemacht.

Danach fuhren wir weiter nach Düsseldorf. Der Flug ging am frühen Morgen, so dass wir uns entschieden, ein Hotel am Flughafen zu buchen, welches einen Shuttle Service zum Flughafen anbietet. Vom Holiday Inn in Düsseldorf-Ratingen waren wir positiv überrascht. Wir hatten ein einfaches Hotel erwartet, weil die Übernachtung ca. 90.-- Euro kostete und sowohl den Shuttle Service, als auch den Parkplatz beinhaltet. Aber das Hotel war sehr komfortabel und mit einer gemütlichen Bar ausgestattet. Dort verbrachten wir auch 1 Stunde und ließen es uns bei Currywurst, Pommes und Bier gut gehen. Wir gingen früh schlafen und wurden morgens um 5.30 Uhr vom Shuttle abgeholt.

Nach dem wir eingecheckt hatten, frühstückten wir noch bei McDonals und warteten dann am Gate auf das Boarding. Nur leider war auf den Tickets ein  Gate eingedruckt,  von welchem der Flug gar nicht startete. Dies bemerkte ich erst dann, als das Boarding schon längst überfällig war. So kam Hektik auf und wir mussten zu einem anderen Gate. Wir waren dann die allerletzten, welche das Flugzeug betreten haben. Die Hektik ging weiter, als unsere Sitzreihe besetzt war und die Passagiere erst länger mit dem Steward diskutieren, ehe wir uns dann setzten konnten. Wir flogen mit Air Cairo. Der Service lies zu wünschen übrig, so dass wir nach 5 Stunden in Ägypten ankamen und gerade mal 0,2 l Wasser trinken konnten.

Die Einreise in Ägypten ist eher umständlich. Man muss ein Visum ausfüllen und noch eine weitere Karte. Das mal 3 dauert schon eine Weile, besonders wenn man sehr durstig ist. Der Transferbus brachte uns nach ca. 45 minütiger Fahrt zum Hotel. Zum Glück begann dort wirklich guter Service und wir wurden mit einem Orangensaft im Makadi Oasis Ressort begrüßt. Nach nun über 7 Stunden mit 0,2 l Wasser war das auch mehr als nötig.

Unsere Koffer wurden direkt ins Zimmer getragen und der Urlaub konnte beginnen. Aufgrund der Dehydrierung natürlich erst mal an der Bar. Sowohl das Zimmer als auch die Hotelanlage machten gleich einen sehr sympathischen Eindruck. Es war kein großes Hotel, sondern eine um den Pool gebaute Anlage. Der Pool war sehr groß und von Palmen umgeben. Die Bar sah einladend aus und das Personal war sehr freundlich.

Der Weg zum Strand war nicht sehr weit. Aber da wir (besser gesagt meine Frau und Kind) eher am Pool bleiben, war das nicht so wichtig. Aber wir liefen am ersten Nachmittag hin um auch den Strand anzuschauen.

So verbrachten wir die Woche damit, uns bei 30 Grad am Pool auszuruhen und Bücher zu lesen und im Pool zu schwimmen. Unser Sohn lernte andere Kinder kennen und war mehr oder weniger den ganzen Tag auf Achse. So konnten wir einfach nur relaxen und die Seele baumeln lassen. Am 2. Tag fuhren wir in einen Wasserpark. Dieser gehört zum All Inclusive Angebot und machte unserem Sohn viel Spaß. Ich freute mich eher über einen leckeren Burger und einen HotDog, da Rutschen nicht so mein Ding ist. Danach ging es natürlich wieder an den Pool.

In den 6 Tagen standen wir morgens immer sehr früh auf, so dass wir meist schon so ca. 8.00 Uhr am Pool lagen. Abends gingen wir immer an die Bar und einmal auch in die Disco.

Das Essen war im Makadi Oasis Ressort sehr gut. Das Frühstück war umfangreich und lies keine Wünsche offen. Mir persönlich reichten aber meist die warmen Croissants mit Butter. Mittags nahmen wir immer nur einen Snack an der Poolbar ein. Hier wurden Pizzas nach eigenen Wünschen frisch zubereitet, auch Pfannkuchen konnte man bestellen. An der Strandbar gab es wohl auch Burger, etc. Aber da hielten wir uns ja nicht auf. Abends dann gab es wieder ein umfangreiches Buffet. Ich fühlte mich jeden Abend fast wie zu Weihnachten. Frische Ente oder Gans mit Orangensauce wurde angeboten. Auch gab es oft Leber. An einem Abend hatte ich 4 Teller. Ente mit Bratensauce und Leber. Danach konnte ich auch dem Restaurant rollen und brauchte erst mal einen Uzo zur Verdauung.

So ging die Woche schnell vorbei, aber es hatte sich gelohnt. Das Hotel, das Klima und auch das Essen waren nahezu perfekt. Bis auf ein paar kleine „medizinische Probleme“, auf welche wir hier nicht genauer eingehen möchten, war alles Super und sehr entspannend.

Nach einem anstrengenden Flug landeten wir wieder in Düsseldorf und rasten wieder nach Hause. Ich gab mächtig Gas, da es schon spät war und ich am nächsten Tag wieder arbeiten musste. Wir holten unseren Hund ab. Lilly hatte auch eine schöne Woche. Wir hatten fast das Gefühl, dass sie traurig war, dass auch ihr Urlaub zu Ende war.

Das Makadi Oasis Ressort in Hurghada kann man nur wärmstens empfehlen. Wir haben schon fest geplant, dass wir nächstes Jahr wieder hin fliegen werden. Dann werden wir uns auch mal die Unterwasserwelt anschauen, welche ja in Ägypten beeindruckend sein soll. Das aber dann im nächsten Jahr...