Computerviren in ausländischen Internetcafés

Sie planen Ihren nächsten Urlaub und überlegen sich, was alles in den Koffer gepackt werden soll. Das ist keine einfache Aufgabe, denn jedes Kilogramm zählt und Sie wollen nicht fürs Übergewicht bezahlen. Daher entscheiden Sie sich dagegen, Ihren Laptop in den Urlaub mitzunehmen. Sie wollen trotzdem in jedem Fall Ihre Verbindung mit der Außenwelt aufrechterhalten und immer mal wieder online gehen um z. B. Ihren Posteingang zu kontrollieren oder um in den sozialen Netzwerken mit Freunden zu chatten und Urlaubsfotos auszutauschen. Daher beschließen Sie, in Ihrem Auslandsurlaub Internetcafés zu besuchen. Die Nutzungspreise in diesen Cafés sind meistens günstig und es stehen in der Regel moderne PCs oder Notebooks mit schneller Internetverbindung zur Verfügung. Allerdings müssen Sie beim Besuch in einem Internetcafé im Ausland bestimmte Sicherheitsvorkehrungen treffen.

Als eine wichtige Regel bei der Nutzung eines Internetcafés gilt: Am Besten gar kein Online-Banking nutzen und auch nichts im Internet kaufen, besonders wenn Sie dabei Ihre Kontoverbindung und Zugangsdaten hinterlassen müssen. Die empfindlichen Daten können von Kriminellen abgefangen und ausgenutzt werden. Sie sollten außerdem bei allen Internetseiten aufpassen, bei denen Sie sich mit Ihrem Usernamen, E-Mail-Adresse und (oder) Passwort anmelden sollen. Diese Daten können im fremden PC auch ohne Ihr Wissen gespeichert und später, bereits vom nachfolgenden Nutzer, zu unlauteren Zwecken genutzt werden. In jedem Fall sollten Sie nicht vergessen, sich nach der Benutzung einer Internetseite abzumelden und auch darauf achten, dass der Log-out tatsächlich erfolgt ist. Es empfiehlt sich ebenfalls, nach dem Urlaub das Passwort zu ändern.

Besonders gefährlich können Computerviren sein, die sich z. B. auf Ihren USB-Stick, den Sie an den Computer im Internetcafé angeschlossen haben, übertragen haben, befinden. Computerviren und Trojaner können später von dem infizierten Stick auf Ihren PC zu Hause übergreifen und im schlimmsten Fall sogar Ihre Festplatte zerstören. Daher gilt es: Daheim gleich eine Antivirus Software auf dem PC und dem Stick laufen lassen und kontrollieren, ob auf dem in einem ausländischen Internetcafé benutzten USB-Stick oder auf anderen Datenträgern Viren vorhanden sind. Modernes Software kann Viren sicher entdecken und eliminieren, bevor sie Schaden angerichtet haben.